Oktober 2017

WICHTIGER HINWEIS  für alle Züchter
Nach Mitteilung des VDH vom 17.12.2015 hat die FCI-Standardkommission mitgeteilt, dass der englische Kennel Klub, dessen Standard von der FCI übernommen werden muss, die Standards der Rassen die noch das Kupieren der Ruten beinhaltet überarbeitet. Diese Rassen dürfen nach der Überarbeitung nicht mehr kupiert werden.
Nach Aktualisierung des Standards und Veröffentlichung durch die FCI, dürfen diese Jagdhunde-Rassen nicht mehr kupiert werden. Hunde der entsprechenden Rassen, die nach diesem Datum geboren und kupiert werden, dürfen dann nicht mehr ausgestellt werden. Dies gilt dann für alle Internationalen, Nationalen und Spezial-Ausstellungen der FCI, des VDH und der Vereine, dies gilt auch für Zuchtschauen des PRTCD e.V.
Die Ausnahmeregelung für Hunde im Jagdgebrauch gilt dann für diese Hunde nicht mehr.
Der VDH hat am 18.10.2017 die Änderung und  die Veröffentlichung des Standards durch die FCI für unsere Rasse bestätigt.

Juni 2017

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass Lautfeststellungen auf Grund von gesetzlich festgelegten Brut- und Setzzeiten und lt. Bestimmungen des JGHV in der Zeit vom 01.05. – 15.08. des Jahres nicht möglich sind. Bitte beachten Sie auch evtl. abweichende landesrechtlichen Festlegungen und Leinenzwang in dieser Zeit.

 

Neuer Termin der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saar

Samstag 02. September 2017
Zuchtprüfung (ZP) ohne Spur  im Raum Birkenfeld
Meldestelle: Dag Quarz – Zahlweg 2 – 66687 Wadern – Tel.: 06871-61377 /  Meldeschluß:  05. August 2017

Mai 2017

Am 03.09.2017 findet eine Züchter- und Zuchtwartschulung des PRTCD statt. Diese wird auch als Neuzüchterschulung vom PRTCD anerkannt. Diese Schulung wird für Züchter, Deckrüdenbesitzer und Zuchtwarte sowie Liebhaber unserer Rasse, die Mitglied im PRTCD sind kostenfrei veranstaltet.

Gerne können aber auch vereinsfremde Hundezüchter und Interessierte gegen eine kleine Gebühr in Höhe von 10 EUR teilnehmen.

Verbindliche Anmeldungen unter Angabe von Name, Anschrift, PLZ, Wohnort, Telefon-Nr. und E-Mail Adresse bitte bis spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung an Silke Oberndorfer, Ängerleinstraße 8, 95463 Bindlach oder auch gerne per E-Mail hzw@prtcd.de. Eine Teilnahmebestätigung erhalten sie am Tag nach der Veranstaltung ausgehändigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!!!

Referentin: Frau Anne-Kathrin Wegner

Die Örtlichkeit wird sein:

Restaurant Haus Dröge „Adria“
Leckingser Straße 142
58640 Iserlohn

Programm:

Ab 9:30 Uhr                Anmeldung

10:00 – 10:15 Uhr      Begrüßung durch den Veranstalter

10:15 – 11:00 Uhr      Untersuchungen vor dem Deckakt – Welche Untersuchungen sind möglich/sinnvoll bei Hündin und Rüde

11:00 – 11:15 Uhr      Kaffeepause

11:15 – 12:00 Uhr      Geburtskomplikationen

12:00 – 13:00 Uhr      Mittagspause

13:00 – 13:45 Uhr      Welpenerkrankungen

13:45 – 14:00 Uhr      Kaffeepause

14:00 – 14:30 Uhr      Gebissanomalien des Welpen

Anschließend für Interessierte eine kurze Einführung in Dogbase!!!

Gerne können Sie uns auch rechtzeitig vorab Fragen die sie speziell interessieren zusenden, auf welche wir dann selbstverständlich eingehen werden.

Über ein zahlreiches Erscheinen unserer Mitglieder würde sich der Vorstand sehr freuen.

Mai 2017

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Vorgaben der zweiten Seite (Rückseite) für die Vergabe von Leistungszeichen unbedingt zu beachten sind. Dies gilt vor allem für das Leistungszeichen „Saujager Gatter – SJG“. Hier muss die Arbeit von drei JGHV-Richtern, wobei der Obmann Mitglied des PRTCD sein muss, beurteilt und unterschrieben werden.

Ist der Obmann kein Mitglied im PRTCD, kann das Leistungszeichen nicht anerkannt werden.

April 2017

Hier eine Stellungnahme des Prüfungsobmannes des Deutschen Jagdterrier Club, Herrn Baum:

Bei Prüfungen des Deutschen Jagdterrier Club sind grundsätzlich nur Deutsche Jagdterrier, die den Rassekennzeichen entsprechen und im Zuchtbuch für Deutsche Jagdterrier eingetragen sind, sowie ausländische Deutsche Jagdterrier, die eine von der FCI anerkannte Ahnentafel ihres Ursprunglandes besitzen, zugelassen. Hunde die nachweislich von Deutschen Jagdterriern abstammen und eine Ahnentafel haben, aber nicht in einem Zuchtbuch für Deutsche Jagdterrier eingetragen sind, können zu Prüfungen zugelassen werden, wenn sie den Rassekennzeichen entsprechen und der Führer die Ahnentafel unwiderruflich abgibt (siehe Prüfungsordnung des Deutschen Jagdterrier Club S. 9 Punkt 1.02).

Daraus ergibt sich, das keine Parson Russell Terrier an Prüfungen des Deutschen Jagdterrier Clubs teilnehmen dürfen.

Analog hierzu werden auch keine Prüfungen, die beim Deutschen Jagdterrier Club abgelegt werden, von mir anerkannt.

März 2017

Zusätzlicher Termin der LG Bayern!

14.04.2017 Junghundprüfung, Raum 86668 Karlshuld
max. 4 Hunde, nicht älter als 22 Monate
Meldestelle: Silke Oberndorfer, Ängerleinstr. 8, 95463 Bindlach, Tel.: 09208-588612, E-Mail: info@vom-raeuberschlag.de

 

Zusätzlicher Termin der LG Niedersachsen!

08.04.2017 Junghundprüfung, Raum Barenburg
max. 4 Hunde, bereits ausgebucht
Meldestelle: Antje Emmann, Eitze 10 B, 29614 Soltau, Tel.: 05197-999842

März 2017

Zusätzlicher Termin der LG Bayern!

03.06.2017 Zuchtschau in 08496 Neumark
Zuchtrichterin: Frau Kerstin Buss
Voraussetzung: bestandener Wesenstest und mind. 1 Jahr alt
Meldestelle: Silke Oberndorfer, Ängerleinstr. 8, 95463 Bindlach, Tel.: 09208-588612, E-Mail: info@vom-raeuberschlag.de

Februar 2017

Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass für  die DNA-Abstammungsuntersuchung das Formular bei der Zuchtbuchstelle zu beantragen ist, nur dann wird die Untersuchung durch den PRTCD anerkannt (siehe hierzu auch Zucht-Ordnung des PRTCD § 4.6).

Hierzu muss der Eigentümer des zu untersuchenden Hundes Mitglied im PRTCD sein. Bitte senden Sie rechtzeitig vorher eine E-Mail an die Zuchtbuchstelle (zbst@prtcd.de) mit folgenden Angaben: Name des Hundes, Wurftag, Zuchtbuch-Nummer sowie  Name und Anschrift des Eigentümers. Sie erhalten dann zeitnah das entsprechende Formular, mit der Post zugesandt, welches sowohl vom Eigentümer als auch vom Tierarzt zu unterschreiben und der Blutprobe beizupacken ist.