Februar 2018

ACHTUNG!!! Änderung für alle in der Zucht eingesetzten Parson Russell Terrier ab 01.03.2018

4.7.1 Genetische Untersuchung auf Spinocerebelläre Ataxie (SCA) und Late Onset Ataxia (LOA)

Alle in der Zucht eingesetzten PRT haben ab dem 01.03.2018 einen Gentest auf
SCA und LOA vorzulegen. Der Gentest muss mit dem vom PRTCD e. V. zur Verfügung gestellten Formular bei der Fa. LABOKLIN in Auftrag gegeben werden.
Deckrüden, die im Ausland stehen, müssen einen Gentest auf SCA und LOA vorweisen, der in ihrem Zuchtverband gültig ist. Bereits im Zuchtbuch des PRTCD eingetragene Gen-Testergebnisse bleiben gültig.
PRT-Nachkommen wo beide Elterntiere einen Gentest auf SCA und/oder LOA mit dem Befund SCA(-/-) und/oder LOA (-/-) haben, bekommen „SCA clear durch Abstammung“ und/oder „LOA clear durch Abstammung“ in die Ahnentafel bzw. Registrierbescheinigung eingedruckt. Ein Gentest auf SCA und/oder LOA ist hier nicht mehr erforderlich.
PRT-Nachkommen wo ein oder beide Elterntiere „clear durch Abstammung“ von SCA und/oder LOA sind, müssen vor Zuchteinsatz wieder einen Gentest auf SCA und/oder LOA, wie in dieser Zuchtordnung beschrieben, nachweisen.
Verpaarungen von zwei SCA-Träger(-/+) und/oder LOA-Trägern(-/+) sind untersagt.